Per – Rahmenbaukurs Fragen und Antworten

Giorgio – Rahmenbaukurs Fragen und Antworten
22. April 2021
Big Forest Frameworks SPEICHENALARM Podcast
28. Mai 2021

Hey Robert,

I finally finished the bike build! I admit the colors are a little whacky, but oh well…. I was going for a little retro mtb look….
 I took it out for a first ride today and it does feel great! Due to a significant shortage of bike parts, I ended up with a 160mm travel fork, that I am planning to reduce to 140… however it also feels like it matches the bike…
Thanks again for everything.
I hope we meet again some time. Let em know when you make the trip south!
All the best,
Per

 

Wie bist du auf die Idee gekommen, deinen eigenen Rahmen zu bauen?

Ich habe mich schon seit Jahren für Rahmenbau interessiert, und war schon immer fasziniert von Stahlrahmen. Stahl ist seit eh und je das beste Material für Rahmen und das hat sich auch im Laufe der Zeit nicht geändert (auch wenn es viele neue und leichtere Materialien gibt). Ich habe einige gemuffte Crossrahmen selbst gebaut (nach Anleitung aus dem Buch) und durch trial & error. Dann habe ich versucht, sie kaputt zu fahren und das hat (in den meisten Fällen) nicht geklappt. Stahl ist ein wahnsinnig tolles Material für Fahrräder. Dieser Rahmenbaukurs mit Robert war dann ein Geburtstagsgeschenk von meiner Frau und einigen Freunden, damit ich auch mal einen Rahmen unter professioneller Anleitung bauen kann. Es war ein echt starker Kurs! So eine tolle Idee!

Warum hast du dich für diesen Rahmen entschieden? Was hast du damit vor?

Ich liebe Cyclocross, und Gravel roads. Ich habe, wie gesagt schon ein paar Gravel Rahmen gebaut, und daher dachte ich, es wäre interessant, diese Chance eines Rahmenbaukurses zu nutzen, und mal was anderes zu machen! Ich fahre seit einigen Jahre ein Stahl Salsa El Mariachi Hardtail 29er. Dieses Rad hat mich auf allen Trails bisher niemals enttäuscht. Die Geometrie ist etwas old-school, und daher kam die Idee, ein ähnliches Hardtail MTB mit flacherem Lenkwinkel und mehr Federweg zu bauen.

Was ist für dich das besondere an deinem selbst gebauten Rahmen?

Besonders ist glaube ich, dass man sich so intensiv mit jeder einzelnen Verbindung zweier Rohre befasst hat, dass man das Gefühl hat, diesen Rahmen sehr genau – fast schon persönlich – zu kennen. Dann zu sehen, wie es sich im Wald verhält und funktioniert, ist schon ein tolles Gefühl!

Wie war die Zeit im Rahmenbaukurs für dich?

Die Zeit war super entspannt im Kurs. Ich habe das Gefühl. dass ich viel über etwas speziellere Dinge, wie Löttemperaturen, Materialien und Metalle und ihre Verbindungen von Robert gelernt habe. Das war genau das, was ich mir persönlich von diesem Kurs erhofft hatte!

Wie fährt sich dein fertiges Bike?

Die Geometrie ist basiert auf das Salsa und eine modernes NS Eccentric. Die Mischung stimmt, und funktioniert wirklich überraschend gut! Die Sitzposition ist angelehnt an die des Salsa aber der Federweg und der Lenkwinkel sind sind eher wie das NS. Auch bergauf fährt es sich sehr leichtgängig (evtl sogar wider Erwarten ;-). Vom ersten Moment an, nach dem Aufbauen, habe ich mich „sehr zuhause“ auf dem Rad gefühlt.

Wie bist du auf mich gestoßen und woher kennst du die Rahmenbaukurse?

Tatsächlich über das Internet. Ich kannte Big Forest nicht, und daher war diese Geburtstagsüberraschung auch um so besser! Der Kurs war super und ich kann es nur weiterempfehlen!

Robert Piontek
Ja, das bin ich - Doktor der Astrophysik / Verkauf / Marketing / Web Design / Rahmenbauer / Künstler / Visionär / Test Pilot / Team Rider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.