Max – Rahmenbaukurs Fragen und Antworten

Backwoods mit eTap
7. Mai 2020
Nadine – Rahmenbaukurs Fragen und Antworten
17. November 2020

Wer bist du?
Ich bin Maximilian, 28 Jahre alt, aus Mainz.

Wie bist du auf die Idee gekommen, deinen eigenen Rahmen zu bauen?
Ich habe mich während meines Maschinenbaustudiums intensiv mit dem Fahrrad
auseinandergesetzt. Dazu gehörte auch das Vorhaben einen eigenen Fahrradrahmen zu bauen. Stahl
als traditionellen Werkstoff im Fahrradrahmenbau finde ich wahnsinnig faszinierend weil er so zeitlos
und gleichzeitig hochtechnisiert ist.

Warum hast du dich für diese Rahmen entschieden? Was hast du damit vor?
Ich habe mich für diesen Rahmen entschieden, weil ich Rahmenbautradition mit modernen Features und technisch hochwertigen Komponenten mixen wollte. Traditionell sind der Columbus Rohrsatz und die Bauweise als Diamantrahmen und die klassische Felgenbremse.

Neuzeitliche Ansätze habe ich mit innenverlegten Zügen, der Columbus Carbongabel und Ösen am Oberrohr zur Befestigung einer Rahmentasche verwirklicht. Vor dem Aufbau ging es zum Lackierer, der alles genau nach meinen Wünschen lackiert hat. Der Aufbau wurde dann mit Highend Komponenten von Tune, Bike Ahead, Enve, Ritchey und einer Columbus Carbongabel vollendet. Ich finde das ist der perfekte Mix von Tradition und Moderne.

Was ich damit vorhabe?! Es ist ein Sonntagsrad geworden. Ich werde es (hoffentlich) viel und lange fahren, Spaß haben und es mit Sicherheit gut pflegen.

Was ist für dich das besondere an deinem selbst gebauten Rahmen?
Dass ich alle meine Wünsche verwirklichen und mich handwerklich austoben konnte. Außerdem wird er mir die Wochen im wunderschönen Potsdam für lange Zeit in Erinnerung bewahren.

Wie war die Zeit im Rahmenbaukurs für dich?

Die Zeit im Rahmenbaukurs war super interessant und entspannt. Robert ist ein sehr geduldiger und lustiger Instructor. Es gibt viel zu lernen, zu sehen und zu scherzen. Freitags nach getaner Arbeit gibt es ein Feierabendbier.

Wie fährt sich dein fertiges Bike?
Mein fertiges Bike fährt sich sehr agil und sportlich. Der Rahmen ist sehr steif und geht richtig gut voran wenn man es denn wissen will! Und es ist nicht nur wunderschön… Mit den hohen Felgen hört es sich auch richtig gut an!

Was ist das für ein Logo auf deinem Rahmen?
Das Logo bzw. der Schriftzug auf dem Rahmen zeigt das Wort „leaves“ (übersetzt „Blätter“ oder „Laub“). Das Ganze rührt daher, dass ich jeden Morgen in der Herbstdunkelheit durch die Parkanlagen Potsdams in die Werkstatt gejoggt und in der Abenddämmerung denselben Weg wieder nach Hause spaziert bin. Ich habe das sehr genossen und erinnere mich gerne daran zurück. Auch die Rahmenfarben sind nicht zufällig ausgewählt und spiegeln die Jahreszeit wieder.

Robert Piontek
Ja, das bin ich - Doktor der Astrophysik / Verkauf / Marketing / Web Design / Rahmenbauer / Künstler / Visionär / Test Pilot / Team Rider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.