Tigerbär Cycles – Q&A

G1 – Gravel – GetCycle bei Guido
23. Dezember 2021
Axel – eTap Gravel Bike in Rahmenbaukurs
8. März 2022

Steffen hat bei uns diesen Gravel Rahmen gebaut. Die Fotos, die er hier mit uns teilt, zeigen das Endergebnis. Ich bin begeistert! Es ist wirklich
toll geworden. Steffen hat unsere Fragen beantwortet….

Wie bist du auf die Idee gekommen, deinen eigenen Rahmen zu bauen?

Das wird eine längere Antwort…

Mein erstes Fahrrad bekam ich im Alter von 3 Jahren geschenkt. Es war ein sogenanntes „Bambi-Rad“, ein Kinderfahrrad. Mein Vater hatte es gebraucht gekauft und anschließend liebevoll aufgearbeitet und lackiert. Es war dunkelrot und silber. Auf den Wegen unserer Kleingartenanlage in Berlin-Pankow lernte ich das Radfahren. Ich durfte innerhalb der weitläufigen Anlage überall fahren.

Ein Gefühl von Freiheit – das hat mir mein erstes Fahrrad gegeben. In meinen Teens und Twens waren Motorräder, Mädchen und Konzerte interessanter, aber das Fahrrad fand seinen Weg zurück in mein Leben. Viele aufgebaute Rahmen später, passte mir noch immer kein Rad perfekt. Also fing ich an, über einen Maßrahmen nachzudenken…

Wie bist du auf mich gestoßen und woher kennst du die Rahmenbaukurse?

Tom Becker, von Meerglas, hat mir mal ein Frontrack gebaut. Wir kamen ins Gespräch, und ich fragte ihn nach einem Kurs. Er hat mir den Tipp gegeben: „Frag mal bei Robert von Big Forest, der macht so was.“ Dann habe ich mir Deine Website angeschaut, und einen Kurs angefragt.

Warum hast du dich für diesen Rahmen entschieden? Was hast du damit vor?

Das Gefühl von Freiheit erleben, dass mir mein Kinderfahrrad damals gegeben hat. Ich wollte ein Bike, mit dem ich alles machen kann. Graveln, Touren, Radreisen. Innenverlegte Bremsleitungen für eine cleane Optik, Licht, Schlutzbleche, die Option einen Gepäckträger zu montieren – das alles wollte ich haben.

Was ist für dich das Besondere an deinem selbst gebauten Rahmen?

Das ich ihn selbst gebaut habe! Mit meinen Händen und Deiner Anleitung. Ich habe mir jedes Detail genau überlegt. Mr. Geoff Moorhouse hat mir einen Headbadge gemacht. Bei Velociao hat der Rahmen eine schöne Lackierung bekommen, etwas dass ich auch gern noch lernen würde. Es gab Lieferschwierigkeiten für Teile und die Schaltung zu überwinden. 2021 war insgesamt kein leichtes Jahr für mich, und auch daran wird mich das Bike stets erinnern. Es fertig zu bauen war eine große Motivation, und hat schon vor der ersten Fahrt viel Spaß in mein Leben gebracht. Und natürlich noch viel mehr seit ich damit fahre.

Wie war die Zeit im Rahmenbaukurs für dich?

Ich werde diese Woche immer in guter Erinnerung behalten! Ich habe sehr viel gelernt und die Zeit verging wie im Flug.  Du warst sehr geduldig – ich hab Dir Löcher in den Bauch gefragt. Vor dem Löten war ich aufgeregt wie lange nicht mehr. Ich hatte sogar einen Albtraum: Ich fahre die Bordsteinkante vor meinem Haus runter, und der Rahmen bricht… (ist nicht passiert!)

Alles im Kurs lief ruhig und entspannt. 

Wie fährt sich dein fertiges Bike?

Das wird zum Abschluss eine kurze Antwort: Perfekt!

 

Noch mehr Fotos von das bike in Gelände gibt es auf Instagram zum sehen.

Robert Piontek
Ja, das bin ich - Doktor der Astrophysik / Verkauf / Marketing / Web Design / Rahmenbauer / Künstler / Visionär / Test Pilot / Team Rider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.