Axel – eTap Gravel Bike in Rahmenbaukurs

Tigerbär Cycles – Q&A
25. Januar 2022
Frank – Gravel Bike Rahmenbaukurs
22. März 2022

Hi Robert,

heute habe ich meine erste Radtour mit dem neuen Rad gemacht. Die ersten 60 Kilometer waren super. Die Geometrie ist perfekt, ich habe mich sofort zuhause gefühlt, absolut keine Umstellung, alles passt. Sozusagen wie für mich gemacht (beziehungsweise ist das ja genauso angefertigt – aber trotzdem bin ich froh, dass die Geometrie so extrem gut passt.) Jetzt kommt natürlich auch mal der Test über eine lange Strecke -auf diesen kurzen Strecken passt ja eigentlich jedes Rad. Der Rahmen ist ist steif und direkt / agil – aber nicht nervös und dämpft wie bei Stahl üblich ein wenig subtil (und das ist gut so).. Ansonsten hat nichts geklappert oder geschliffen, die Schaltung (elektronisch 1×12) ist ein Traum. Ich hätte nicht gedacht, dass der Unterschied zu einer mechanischen Schaltung so krass ist. Ich glaube das Rad und ich können gute Freunde werden.
Viele Grüße
Axel

Wie bist du auf die Idee gekommen, deinen eigenen Rahmen zu bauen?
Die Idee meinen eigenen Rahmen zu bauen hatte ich schon seit über 30 Jahren. Auf der einen Seite wollte ich schon lange einen „Maßrahmen“ haben, auf der anderen Seite komme ich ursprünglich aus dem Handwerk und liebe es Dinge mit den eigenen Händen zu erschaffen.

Warum hast du dich für diesen Rahmen entschieden? Was hast du damit vor?
Ich habe schon ein Gravelbike zu einer Zeit gesucht, als man von den Fahrradhändlern belächelt wurde was das denn für ein neumodischer Trend wäre und warum man nicht ein Rennrad oder ein Mountainbike kaufen wolle. Natürlich habe ich mittlerweile das ein oder andere Gravelbike – hier wollte ich aber ein auf mich abgestimmtes sehr minimalistisches Rad bauen, was für schnelle Touren, aber auch längere Ausfahrten passen soll.

Was ist für dich das besondere an deinem selbst gebauten Rahmen?
Befestigungen an Stellen wo ich sie benötige und alles andere habe ich einfach weggelassen. Zum Beispiel bin ich auf eine elektronische Einfach- Schaltung umgestiegen und habe dafür die Zugführung für den Schaltzug und Umwerfer weggelassen. Außerdem läuft die hintere Hydraulikleitung komplett durch den Rahmen.

Wie war die Zeit im Rahmenbaukurs für dich?
Spannend, da ich gerade viel über den Rahmenbau und die damit verbundenen Details gelernt habe. Jeder Handgriff der gemacht wurde hat einen Einfluss auf das Aussehen und die Qualität des fertigen Rahmens.

Wie fährt sich dein fertiges Bike?
Die Geometrie ist perfekt, ich habe mich sofort zuhause gefühlt, absolut keine Umstellung, alles passt. Sozusagen wie für mich gemacht (was es ja ist – aber trotzdem bin ich froh, dass die Geometrie so extrem gut passt.) Der Rahmen ist steif und direkt / agil – aber nicht nervös und dämpft wie bei Stahl üblich ein wenig subtil (und das ist gut so).. Ansonsten hat nichts geklappert oder geschliffen, die Schaltung (elektronisch 1×12) ist ein Traum. Ich hätte nicht gedacht, dass der Unterschied zu einer mechanischen Schaltung so krass ist. Ich glaube das Rad und ich können gute Freunde werden.

Wie bist du auf mich gestoßen und woher kennst du die Rahmenbaukurse?
Ich bin glücklicherweise von meiner Frau dazu ermutigt worden, meinen Traum vom eigenen Fahrrad(Rahmen) zu verwirklichen. „Mach es doch jetzt, dann hast Du noch länger etwas davon“ – und so bin ich bei der Recherche auf Deine Seite gestoßen. Nach dem ersten netten Kontakt war die Entscheidung gefallen und zum Glück konnte ich den geplanten Termin noch einmal nach vorne verschieben.

Robert Piontek
Ja, das bin ich - Doktor der Astrophysik / Verkauf / Marketing / Web Design / Rahmenbauer / Künstler / Visionär / Test Pilot / Team Rider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert